Archiv

Archiv für April, 2009

Radio: Geschlechterverhältnisse als Produktionsverhältnisse

26. April 2009 Keine Kommentare
Grüne Bildungswerkstatt Wien

Frigga Haug kritisierte im Vortrag die herr-schenden Zustände als Feministin und entwirft Möglichkeiten zur Emanzipation von Frauen. Sie plädierte dabei für eine Verbindung von Feminismus und Kapitalismuskritik, wobei sie auf die Zentralität einer Kritik der Geschlechter- und Produktionsverhältnisse für eine emanzipatorische Politik verwies. In ihrem Referat führte sie die Zusammenführung dieser zwei Achsen vor und ging somit weit über die eindimensionale Frage hinaus, welche der beiden Achsen nun den Haupt- bzw. Nebenwiderspruch darstelle. Geschlechterverhältnisse sind konstituierender Teil aller sozialen, politischen und auch wirtschaftlichen Beziehungen. Beide Achsen verbinden sich zu einem Herrschaftssystem, das es zu überwinden gelte: “Zwei einander überlagernde Herrschaftsarten bestimmen den Fortgang der Geschichte, die der Verfügung einiger über die Arbeitskraft vieler in der Lebensmittelproduktion und die Verfügung der (meisten) Männer über weibliche Arbeitskraft, Gebärfähigkeit und den sexuellen Körper der Frauen in der “Familie”. März 2006

Quelle: http://www.gbw-wien.at/?art_id=138

Get the Flash Player to see this content.

KategorienMediathek Tags: ,